Sommersemester 2019

Atelierprojekt | Licht und Intermedia

Prof. Daniel Hausig
Di  16.00 Uhr | erstes Treffen: 09. April 2019 | Raum 3.2 *
Freies Arbeiten in den Bereichen Licht, Installation und Mixed-Media. Alle 1 bis 2 Wochen werden individuelle Arbeiten und Projekte in der Gruppe besprochen. Eine Terminübersicht hängt im Studentenatelier**. Aktuell plant das Atelier eine Ausstellungsbeteiligung im Kunstmuseum Celle.

Raumstrategien mit kabelgebundenen Farben | Digitale LED-Leuchtmittel und ihre Möglichkeiten für künstlerische Projekte

Prof. Daniel Hausig | Hannes Käfer
Do  11.00 – 13.00 Uhr | erstes Treffen: 11. April 2019 | Raum 3.2 *
Anders als die Erfahrungen aus der Malerei beruhen die Farben aus der „Steckdose“ auf den Valenzen Rot, Grün und Blau und dies bei einer äußerst hohen Farbsättigung. Ein vorrangiges Projektziel ist daher, das Farbenmischen mit digitalen LED-Leuchtmitteln zu lernen, um damit eine beabsichtigte Farbwahrnehmung in der künstlerischen Arbeit erreichen zu können. Mit dem Fokus auf ein Atelierprojekt geht es darüber hinaus auch um mobile Raumstrategien mit diesen Leuchtmitteln und ihre Anwendungen für skulpturale und installative Werke der Bildenden Kunst.
Das Projekt greift die Studien „Leuchtdisplays und Rastergrafiken“ vom Wintersemester 2018/19 auf und widmet sich dem weiterführenden Entwurf szenografisch-temporärer, experimenteller Skulpturen, wie auch performativer Installationen und ihrer Praktiken im Raum. Wir entwickeln und erforschen gemeinsam neue mediale Techniken und diskutieren sie im Projektzusammenhang auf gestalterische Qualitäten und ortspezifischen Fragen. Es darf in Teams von 2–3 Personen gearbeitet werden.

Künstlerische Spaziergänge mit Licht | Performatives Arbeiten mit Licht im öffentlichen Raum

Prof. Daniel Hausig | Ingo Wendt | Susanne Dupont | Detlef Hartung
Mi 19:00 – 23:28 Uhr | erstes Treffen: 10. April 2019 | Raum 3.2 *
Wir üben künstlerische Interventionen, künstlerische Spaziergänge und spontane Darbietungen mit Licht mittels selbstgebauter Hand-Projektoren. Strategien des situativen Arbeitens mit Licht im öffentlichen Raum und die Beobachtung von Licht – Form – Struktur und Bewegung in urbanen Situationen ist das Ziel dieses Projekts. Grundformen des Lichts, wie Punkt, Linie und Fläche, dienen uns als Grundlage der Analyse von Interaktionen zwischen (z.B.) Architektur und Bewegung oder auch einem vorgefundenen Grünstreifen und der improvisierten Zeichnung mit Licht. Gearbeitet wird in Teams von 2 -3 Personen, ab Dämmerung. Bevorzugtes Terrain ist der Deutsch-Französische-Garten. Alle Vorbereitungen und Besprechungen finden vorab an der HBKsaar statt.
Dieses Projekt beinhaltet die Teilnahme an einem Intensivworkshop mit Detlef Hartung (Projektion) und Susanne Dupont (Fotografie).

Workshop 20. – 24. Mai:
Montag bis Freitag, 17:00 Uhr bis 1:00 Uhr, Treffpunkt: Dachatelier Hausig an der HBK, danach DFG

Susanne Dupont, Fotografin aus Hamburg, studierte an der Hfbk Hamburg Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotografie u.a. bei Kilian Breier, außerdem am International Center of Photography ICP in New York bei Nan Goldin und David Armstrong. Sie interessiert sich für die Schnittstellen von inszenierter und dokumentarischer Fotografie.
Detlef Hartung, Medienkünstler aus Köln, studierte an der Akademie der Bildenden Künste München Freie Kunst. Detlef Hartung arbeitet seit 1998 gemeinsam mit Georg Trenz an Licht Kunst Projekten weltweit, mit dem Schwerpunkt typografischer Projektionen.

Grundlagen der Gestaltung mit Licht 2 | Mobile Projektionen im öffentlichen Raum

Ingo Wendt
Do 18.00 – 20.00 Uhr | erstes Treffen: 11. April 2019 | Raum 3.2 *
„Mobile Projektionen im öffentlichen Raum“ wird sich mit autarken und transportablen Möglichkeiten beschäftigen um mit einfachen Mitteln Projektionen zu realisieren. In dieser Veranstaltung erarbeiten wir Grundlagen der Gestaltung mit Licht auf experimentelle und lösungsorientierte Weise um letztlich Abbildungen oder Lichtspiele zu zeigen. Konkret bauen wir LED Taschenlampen zu Projektoren um und erforschen und bauen einfache Systeme in denen analoge Prinzipien wie z.B. Reflektion, Farbmischung und Durchleuchtung zusammenfinden. Es ist möglich in kleinen Gruppen oder einzeln zu arbeiten.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag den 11.April. und findet in der Planungsphase von 18.00 bis 20.00 statt. Danach wird es auch in den Abend hinein gehen wenn wir die Ergebnisse draussen testen.

Wir sind lose verbunden mit dem Mittwochs stattfindenden Projekt „Künstlerische Spaziergänge mit Licht“ von Prof. Daniel Hausig. Das heisst Studierende dieses Kurses können gerne auch dort dabei sein und umgekehrt. Wir werden auch zusammen die Ergebnisse präsentieren und es gibt während der Workshopwoche ein passendes Angebot mit Susanne Dupont und Detlef Hartung. Schaut euch dazu die Angebote von Prof. Hausig an.


* Raum 3.2 (auch Dachatelier Prof. Hausig / Büro Prof. Hausig) befindet sich unter dem Dach im Hauptgebäude der HBKsaar. Vom Haupteingang aus die Treppe im linken Gebäudeteil ganz nach oben und dann durch das Archiv.

** Das Studentenatelier Prof. Hausig  befindet sich im 1.OG (linker Gebäudeteil) vom Hauptgebäude, zwischen dem International Office und dem Amt für Prüfungsangelegenheiten.